30% mehr E-Rechnungen in der Schweiz im 2016

Das swissDIGIN-Forum erhebt jährlich die Zahl der E-Rechnungen, die im abgelaufenen Jahr durch die branchenneutralen E‑Invoicing-Dienstleister Abacus, B2Bnet, io-market, PENTAG, PostFinance, SIX Paynet, STEPcom und Swisscom im Auftrag von Geschäftskunden aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechten-stein an Unternehmen und Organisationen gestellt und übermittelt wurden.

 

Das Jahr 2016 war nach dem eher verhaltenen Vorjahr wieder von einem starken Wachstum geprägt. Die 17.85 Millionen E-Rechnungen, die von den E-Invoicing-Dienstleistern übermittelt wurden bedeuten ein Plus von 29.8%. Anteilsmässig machen die Rechnungen in strukturiertem Datenformat mit 86.8 % den Löwenanteil aus. Fast verdoppelt haben sich die Rechnungen, die im PDF-Format bereitgestellt werden, diese machen aber lediglich 9.3% des Gesamtvolumens aus. Erfreulich ist auch, dass die E-Rechnungen, die über zwei Dienstleister übermittelt werden (sog. Interoperabilität) mit 35.4% überdurchschnittlich gewachsen sind. Der Anteil bleibt mit 4.0% jedoch weiterhin auf einem tiefen Niveau.

 

Weitere Zahlen und Entwicklungen finden Sie in der untenstehenden PDF-Datei.