swissDIGIN-Newsletter vom 06. Juli 2017

+++  Signaturpflicht weg – was nun? – Rückblick auf das Forum vom 21. Juni 2017

+++  Nationale E-Invoicing Statistik 2016: 30% mehr E-Rechnungen in der Schweiz

+++  Verbandspartnerschaften

+++  Motion Landolt zurückgezogen - da Signaturpflicht aufgehoben und Anliegen erfüllt

+++  Synergien dank elektronischer Rechnung

+++  nächste Termine

 

Editorial

Geschätzte E-Invoicing Interessierte

 

E-Invoicing beginnt, richtig Schwung aufzunehmen. Im vergangenen Jahr konnten die Schweizer E-Invoicing-Dienstleiter 30 % mehr E-Rechnungen abwickeln und auch in diesem Jahr scheint es in ähnlichem Stil weiterzugehen. Die steigende Akzeptanz fusst sicher auch auf der Mitteilung der ESTV von Ende September 2016, als diese deutlich gemacht hat, dass die E-Rechnung auch ohne Signatur ihre Beweiskraft erlangen kann, wenn die Geschäftsbücher ordnungsmässig geführt werden.

 

Dazu eine kleine Erfolgsgeschichte: Kürzlich traf ich einen Metzger, dem Qualität und Nachhaltigkeit wichtige Anliegen sind. Er beliefert Gastronomie- und Handelsbetriebe und eröffnete mir, dass er bei zwei grösseren Kunden eine Änderung festgestellt habe. Während er bis vor drei Monaten jeweils explizit aufgefordert wurde, die per E-Mail zugestellte PDF-Rechnung noch per Post als Papierrechnung im Original nachzuliefern, sei dies inzwischen nicht mehr nötig. Unsere Arbeit ist inzwischen also auch beim Kleingewerbe spürbar angekommen und schafft Erleichterungen. Umso mehr ist dies Motivation für das swissDIGIN-Forum, weiterhin für die Vereinfachung von E-Invoicing einzustehen.

 

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre, erfolgreiche E-Rechnungsprojekte und schöne Sommerwochen.

 

Beste Grüsse

Prof. Christian Tanner & Sarah-Louise Richter
Leitung swissDIGIN-Forum

 

Aktuelles zu swissDIGIN

Signaturpflicht weg – was nun? – Rückblick auf das Forum vom 21. Juni 2017

Die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) hat Ende September 2016 in einer Praxispräzisierung bekannt gemacht, dass die Pflicht zur elektronischen Signierung von E-Rechnungen aufgehoben ist. Nachdem PDF-Rechnungen bereits im Forum vom November 2016 thematisiert wurden, wurde diesmal diskutiert, wie die die neue Sachlage von Wirtschaftsprüfern beurteilt wird, welche Risiken mit der Übermittlung von Geschäftsdokumenten über verschiedene Kanäle verbunden sind und wie die Archivierung in einem heterogenen Umfeld sinnvoll gelöst wird. Auch aktuelle Entwicklungen wie die Einführung der Rechnung mit QR-Code wurden diskutiert.

Zum Veranstaltungsbericht und den Unterlagen

 

Nationale E-Invoicing Statistik 2016: 30% mehr E-Rechnungen in der Schweiz

Das swissDIGIN-Forum erhebt jährlich die Zahl der E-Rechnungen, die im abgelaufenen Jahr durch die branchenneutralen E‑Invoicing-Dienstleister Abacus, B2Bnet, io-market, PENTAG, PostFinance, SIX Paynet, STEPcom und Swisscom im Auftrag von Geschäftskunden aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein an Unternehmen und Organisationen gestellt und übermittelt wurden.

Das Jahr 2016 war nach dem eher verhaltenen Vorjahr wieder von einem starken Wachstum geprägt. Die 17.85 Millionen E-Rechnungen, die von den E-Invoicing-Dienstleistern übermittelt wurden bedeuten ein Plus von 29.8%.

Zur Medienmitteilung

 

Verbandspartnerschaften

Das swissDIGIN-Forum arbeitet neu mit EXPERTsuisse und TREUHAND|SUISSE zusammen, um gemeinsam den elektronischen Rechnungsaustausch zwischen Unternehmen und Organisationen in der Schweiz zu fördern.

Zu den Verbandspartnerschaften

 

Aktuelles zu e-Invoicing

Motion Landolt zurückgezogen - da Signaturpflicht aufgehoben und Anliegen erfüllt

Das Votum von Maurer Ueli, Bundesrat: "Zu beachten ist bei dieser Motion, dass sie aus dem Jahr 2015 stammt. Inzwischen haben wir gehandelt und über eine Mitteilung der Steuerverwaltung vom September 2016 festgelegt, dass für elektronische Rechnungen keine Signaturpflicht mehr besteht. Wir sind im Moment auch daran, die Mehrwertsteuerverordnung zu ändern, damit auch die Rechtsgrundlage mit der geänderten Praxis übereinstimmt. Wir sind daran, Artikel 122ff. anzupassen. Somit kann ich heute sagen, dass das Anliegen von Herrn Landolt erkannt wurde und wir bereits an dessen Umsetzung sind. Wir haben per Mitteilung die Änderung bekanntgegeben und ändern jetzt auch die Verordnung, damit das übereinstimmt. Die Annahme der Motion ist also nicht mehr nötig, weil sie bereits erfüllt ist."

Zur Veröffentlichung

 

Synergien dank elektronischer Rechnung

Basierend auf der langjährigen Erfahrung in der Förderung der elektronischen Rechnung zwischen Unternehmen in der Schweiz bringt sich swissDIGIN in der Arbeitsgruppe "Elektronische Rechnungen" ein. Gemeinsam mit Vertretern von Pharma, Handel, Industrie und Behörden unter der Leitung von GS1 Schweiz wird an der Standardisierung der elektronischen Rechnung erarbeitet.

Ziel ist eine detaillierte Umsetzungsempfehlung für den Einsatz der elektronischen Rechnung in der Schweiz nach deutschem und französischem Vorbild (ZUGFeRD, Factur-X). Die Anwendungsempfehlung wird Mitte Jahr veröffentlicht.

Zur Medienmitteilung

 

Anlässe

25. Oktober 2017: E-Invoicing-Seminar, Olten

In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Fachverband für Supply Management und Einkauf führt das swissDIGIN-Forum erneut ein tägiges E-Invoicing-Seminar durch mit dem Ziel, verantwortliche Personen für die Evaluierung oder Entwicklung eines E-Invoicing-Projekts fit zu machen. Es richtet sich an EntscheiderInnen aus den Bereichen Finanzen, Einkauf, Verkauf und Unternehmensentwicklung.

Zu Programm und Anmeldung

 

22. November 2017: swissDIGIN-Forum, Basel

Voranzeige swissDIGIN