swissDIGIN-Newsletter vom 15. Dezember 2017

+++  Einsteigerlösungen für den Durchbruch? – Rückblick auf das Forum vom 22. November 2017

+++ swissDIGIN-Standard Version 4.0 als Aktualisierung bei eCH angenommen

+++ swissDIGIN-Verbandspartner

+++ QR-Rechnung soll auch B2B-Prozesse automatisieren

+++ Umsetzung der Digitalisierung in Deutschland: Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Gesetz

+++ E-Invoicing-Seminar für EntscheiderInnen und nächstes swissDIGIN-Forum

 

Editorial

Geschätzte E-Invoicing Interessierte

Kaum eine Firmenveranstaltung oder Fachzeitschrift, die sich nicht dem Thema Digitalisierung widmet. Seit über 12 Jahren setzt sich das swissDIGIN-Forum für die Umstellung auf die elektronische Rechnungsabwicklung ein, doch der wirkliche Durchbruch lässt im E-Invoicing zwischen Unternehmen und Organisation weiterhin auf sich warten. Macht das swissDIGIN-Forum also etwas falsch? Die grossen Versprechungen, die aktuell im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Geschäftsprozessen gemacht werden, würden dies vermuten lassen.

Meine Antwort ist klar, nein! Abstrakt gesehen sind die Potenziale der Digitalisierung gross. Aber ebenso gross, wenn nicht noch viel grösser, ist die Heterogenität der Ansprüche und Lösungen sowie die Anzahl und Dynamik der Geschäftsbeziehungen. Das erschwert die gemeinsame Definition von gewünschten elektronischen Prozessen und Belegen, die automatisiert verarbeitet werden könnten.

Mit der Rechnung mit QR-Code sowie mit der PDF-Rechnung mit eingebetteten XML-Rechnungsdaten nach dem ZUGFeRD-Standard sind in auslaufenden Jahr zwei Initiativen genutzt worden, um beste Voraussetzungen für den Durchbruch der elektronischen Rechnungsabwicklung zu schaffen. Insbesondere, weil damit den Schweizer Business Software Anbietern zwei Standards an die Hand gegeben werden, die ihnen Orientierung und Investitionssicherheit geben, damit sie zielgerichtete Lösungen entwickeln können. Damit können sie auch den Erwartungen ihrer Kunden noch besser gerecht werden: Die Digitalisierung von unternehmensübergreifenden Geschäftsprozessen zu vereinfachen und die Umsetzung zu beschleunigen.

Das swissDIGIN-Forum wird sich auch im kommenden Jahr für die Verbreitung von einfachen Lösungen stark machen und der Durchgängigkeit von Daten, Informationen und Prozessen besondere Beachtung schenken.

Den Jahresausklang möchten wir nutzen, um allen Personen und Organisationen herzlich zu danken, die sich im vergangenen Jahr für das swissDIGIN-Forum engagiert haben und ihre Erfahrungen und ihr Wissen geteilt haben. Das zeichnet unser Forum aus und ist ein Beitrag zur Gestaltung des digitalen Wandels – wenn auch in einem klar umrissenen Geschäftsprozess.

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage im Kreis Ihrer Familie und Freunde und kraftschöpfende Momente der Ruhe und Erholung für ein gutes, erfolgreiches Jahr 2018.

Beste Grüsse

Prof. Christian Tanner & Sarah-Louise Richter
Leitung swissDIGIN-Forum

Aktuelles zu swissDIGIN

Einsteigerlösungen für den Durchbruch? – Rückblick auf das Forum vom 22. November 2017

Schon lange ertönt der Ruf nach einfachen Lösungen zur elektronischen Rechnungsübermittlung. Implizit ist damit immer die Hoffnung verbunden, damit den grossen Durchbruch im E-Invoicing zu schaffen: Die elektronische Rechnung als Selbstverständlichkeit! Am swissDIGIN-Forum wurden dazu die aktuellsten Entwicklungen beleuchtet und die Zusammenhänge verschiedener internationaler Initiativen aufzeigt. Ausserdem wurde in moderierten Workshops diskutiert, wo es in Sachen inhaltlicher und prozessualer Anforderungen noch Punkte gibt, die bereinigt und vereinfacht werden sollen.

Zum Veranstaltungsbericht und den Unterlagen

swissDIGIN-Standard Version 4.0 als Aktualisierung bei eCH angenommen

Im November 2016 wurde der swissDIGIN-Inhaltsstandard in Version 4.0 publiziert. Dieser wurde im September 2017 beim Verein für E-Government Standards in der Schweiz, eCH, ebenfalls als Aktualisierung angenommen und veröffentlicht.

Zur Mitteilung

swissDIGIN-Verbandspartner

Im 2017 hat swissDIGIN mit den Verbänden EXPERTsuisse, Treuhand Suisse und veb.ch Verbandspartnerschaften geschlossen. Durch Information der Verbandsmitglieder soll der elektronische Rechnungsaustausch zwischen Unternehmen und Organisationen in der Schweiz grössere Beachtung finden und weiter gefördert werden. Es werden noch weitere Partnerschaften zu Verbänden, denen die Digitalisierung der Geschäftsprozesse ein wichtiges Anliegen ist, angestrebt. Interessierte können sich auch direkt via info@swissdigin.ch melden.

Zur den Verbandspartnern

QR-Rechnung soll auch B2B-Prozesse automatisieren

Das swissDIGIN-Forum arbeitet als Mitglied einer Arbeitsgruppe des Verbands Schweizerischer ICT-Anbieter SWICO daran, wie die QR-Rechnung für die automatisierte Rechnungseingangsverarbeitung in B2B-Beziehungen besser genutzt werden kann. Für die in den Zahlungsinformationen vorhandenen «zusätzlichen Informationen» die im Feld «Unstrukturierte Mitteilungen» übermittelt werden, wird eine branchenneutrale Syntaxdefinition entwickelt. Diese soll die automatisierte Zuordnung der Rechnung beim Rechnungsempfang und gewisse Rechnungsprüfungen ermöglichen. Die Syntax ist konform mit dem swissDIGIN-Inhaltsstandard. Führende Software-Anbieter werden die Bereitstellung und die Verarbeitung dieser definierten Inhalte gleich mit der Einführung der QR-Rechnung als Lösung anbieten.

Mehr Informationen zur QR-Rechnung

Aktuelles zu e-Invoicing

Deutschland: Bundeskabinett beschliesst E-Rechnungs-Gesetz

Das Bundeskabinett in Deutschland hat im Juli 2017 bekannt gegeben, dass die Rechnungstellung an Behörden und Einrichtungen der Bundesverwaltung durch private Unternehmen zukünftig in elektronischer Form möglich sein soll. Dies wurde im E-Government-Gesetz des Bundes festgehalten, welches ab dem 27.11.2018 für Bundesministerien und Verfassungsorgane in Kraft tritt. Markus Laube vom swissDIGIN-Partner crossinx bemerkt dazu: "Neu ist jetzt, dass auch die Lieferanten des Public Sectors künftig E-Rechnungen verschicken müssen. Künftig sind PDF-Rechnungen nicht mehr ausreichend, sondern nur ein strukturierter Datensatz wird als E-Rechnung offiziell anerkannt. Bis 2018 wird sich der Prozentsatz elektronischer Rechnungen also dramatisch erhöhen: von heute rund 15 Prozent hin zu einer vollständigen Umstellung."

Zur Veröffentlichung

Anlässe

07. März 2018: E-Invoicing-Seminar, Olten

In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Fachverband für Supply Management und Einkauf führt das swissDIGIN-Forum erneut ein tägiges E-Invoicing-Seminar durch mit dem Ziel, verantwortliche Personen für die Evaluierung oder Entwicklung eines E-Invoicing-Projekts fit zu machen. Es richtet sich an EntscheiderInnen aus den Bereichen Finanzen, Einkauf, Verkauf und Unternehmensentwicklung.

Zu Programm und Anmeldung

20. Juni 2018: swissDIGIN-Forum

Notieren Sie sich den Termin. Thema und Programm werden am Partnermeeting festgelegt und spätestens Ende April 2018 publiziert.

Voranzeige swissDIGIN

 

http://www.swissdigin.ch/ckfinder/userfiles/files/x-mas%20-%20Kopie.jpg

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage im Kreis Ihrer Familie und Freunde und einen guten Start ins 2018!